SC Hessen: Heimspiele gegen RW Hadamar und RW Frankfurt in Offenthal

Der SC Hessen Dreieich bestreitet seine letzten beiden Heimspiele der laufenden Hessenliga-Saison 2017/2018 auf dem Rasenplatz der SUSGO Offenthal (Am Sportplatz 3, 63303 Dreieich-Offenthal).

Gegner der vom jeweils vorangehenden Freitagabend auf Samstag, den 5. Mai 2018 und Samstag, den 19. Mai 2018 verlegten Partien sind RW Hadamar und darauf RW Frankfurt. Anstoß ist jeweils um 15:00 Uhr.

Notwendig wird der Umzug, weil das Rasenspielfeld im Hahn-Air-Sportpark nach dem vorerst letzten Auftritt der Bommer-Elf in der Lettkaut am Freitag, den 20. April (Anstoß gegen den KSV Baunatal ist um 19:30 Uhr) neu angelegt wird und für drei Monate nicht zur Verfügung steht. Die Dreieich Sportstätten Betriebs- und Marketing GmbH (DSBM) als Stadion-Eignerin wird den Sportpark gleichzeitig an ein erhöhtes Zuschaueraufkommen und die damit verbundenen Infrastruktur- und Sicherheitsanforderungen für die Spielzeit 2018/2019 anpassen.

So wird das Spielfeld künftig von einem speziellen Sicherheitszaun umgeben sein und die Spieler gelangen durch einen Tunnel auf den Platz. Auf der Gegengeraden bietet eine reine Sitzplatztribüne künftig 450 Zuschauern Platz und hinter dem „Heimtor“ werden Tribünen mit über 800 zusätzlichen Stehplätzen errichtet. Im abgetrennten Gästebereich entstehen 500 weitere Stehplätze, die durch einen jetzt geschaffenen Süd-Eingangsbereich mit eigenen Kassen, Verpflegungs- und Toilettengebäuden erreicht werden. Neben der Haupttribüne, die dann als VIP- und Pressetribüne unmittelbar hinter den Trainerbänken eine besondere Atmosphäre haben wird, wird eine weitere LED-Anzeigetafel installiert.

Das nach Bundesliga-Standards neu angelegte Spielfeld wird künftig von leistungsstarken LED-Flutlichtstrahlern taghell erleuchtet. Darüber freuen sich insbesondere der HSV Götzenhain und der SV Dreieichenhain, deren Rasenplätze bald mit den in der Lettkaut demontierten Strahlern auch in der dunklen Jahreszeit besser nutzbar gemacht werden.

„Die neue Lettkaut wird das rot-weiße Schmuckkästchen des SC Hessen“, freut sich DSBM-Geschäftsführer Sascha Schnobrich. „Besonders wird sein, daß wir auch bei einem mit fast 3.000 Zuschauern ausverkauften Haus knapp der Hälfte der Besucher Sitzplätze anbieten können. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter bei den Heimspielen!“